VELUX Deutschland GmbH
zurück
Frau liegt auf dem Bett und lüftet über das Dachfenster | VELUX Magazin

Schlafzimmer richtig lüften für einen angenehmen Schlaf

Schlafzimmer richtig lüften für einen angenehmen Schlaf

Stimmt das Raumklima in Ihrem Schlafzimmer nicht, ist es schnell vorbei mit der erholsamen Nachtruhe. Das Schlafzimmer richtig zu lüften, ist aber nicht nur für Ihren Schlaf enorm wichtig, sondern auch, um der Bildung von gefährlichem Schimmel an Ihren Wänden vorzubeugen. Ob ein Schlafzimmer unter dem Dach oder im Erdgeschoss – die effektive Schlafzimmer-Belüftung ist essenziell.

Warum die richtige Lüftung des Schlafzimmers so wichtig ist

Für mehrere Stunden in der Nacht halten Sie sich in Ihrem Schlafzimmer auf. Während dieser Zeit geben Sie viel Feuchtigkeit im Schlafraum ab. Durch Ihre Atmung und das ganz natürliche nächtliche Schwitzen sammeln sich pro Person zwischen 200 ml und 700 ml Wasser in der Luft, der Matratze und der Bettwäsche. Dadurch erhöht sich die allgemeine Raumluftfeuchtigkeit ungemein. Aufgrund geschlossener Fenster und Schlafzimmertüren kann die verbrauchte, feuchte Luft nicht ausgetauscht werden. Wenn jedoch kein Luftaustausch stattfindet, sammelt sich häufig Kondenswasser an den Fensterscheiben. Je nachdem, wie gut Ihr Schlafzimmer und Ihre Fenster gedämmt sind, können sich dadurch Pfützen bilden und die Schimmelgefahr steigt enorm.

Um eine Schimmelbildung zu verhindern und gleichzeitig ein angenehmes Raumklima zu schaffen, hilft nur eine regelmäßige Lüftung des Schlafzimmers. Als Faustregel, wie Sie richtig lüften, gilt, dass mindestens zweimal täglich ein Stoßlüften erfolgen sollte. Öffnen Sie dazu Ihr Schlafzimmerfenster, morgens direkt nach dem Aufstehen und abends kurz vor dem Zubettgehen komplett. Indem Sie auch ein Fenster in einem gegenüberliegenden Raum öffnen, entsteht zudem ein Durchzug, der für einen schnelleren Luftaustausch in Ihren Wohnräumen sorgt. Dies ist als Querlüften bekannt und sollte nach Möglichkeit mindestens einmal täglich erfolgen. Selbst im Dachgeschossschlafzimmer können Sie mit hochwertigen Panorama-Dachfenstern oder modernen Dachfenstern für einen idealen Luftaustausch sorgen.

Besonderheiten beim Schlafzimmer lüften

Natürlich ist es einfach, durch Stoßlüften feuchte Luft auszutauschen und das Raumklima zu verbessern. Doch nicht immer sollten oder können Sie das Schlafzimmerfenster für längere Zeit komplett öffnen. Denn die Jahreszeit beeinflusst Ihr Lüftungsverhalten maßgeblich. Im Sommer sollten Sie anders lüften als im Winter. Das richtige Lüften im Sommer erlaubt mitunter Stoßlüftungszeiten von bis zu 30 Minuten. Richtig Lüften im Winter bedeutet nur kurz wenige Minuten querlüften. So vermeiden Sie, dass die kalte Winterluft Ihre Wohnräume komplett auskühlt.

Ihr Schlafzimmer sollten Sie aber unbedingt – unabhängig von der Jahreszeit – täglich lüften. Denn es ist ein wahrer Feuchtigkeitsspeicher. Selbst wenn Sie im Sommer oder Winter bei geöffnetem Fenster schlafen, sammelt sich unweigerlich eine Menge Feuchtigkeit in Ihrer Matratze. Zwar wird die feuchte Atemluft bei geöffnetem Fenster ausgetauscht, die Feuchtigkeit in Ihrem Bett kann auf lange Sicht aber zur Schimmelbildung an der Matratzenunterseite führen. Wenn Sie morgens nach dem Aufstehen also für eine gute Schlafzimmer-Belüftung sorgen, sollten Sie definitiv auch Ihr Bett lüften. Schütteln Sie die Bettdecke auf und lassen Sie die Matratze für die Dauer des Lüftens unbedeckt. Im Sommer ist es darüber hinaus außerdem empfehlenswert, die Matratze zum kompletten Entlüften einmal pro Monat tagsüber umzudrehen oder aufrecht an die Wand zu lehnen. Für Allergiker ist die Bettentlüftung besonders empfehlenswert. Milben bevorzugen nämlich warme, feuchte Umgebungen. Wenn Sie Ihr Schlafzimmer lüften, schaffen Sie ein milbenunfreundliches, trockenes Raumklima, in dem Allergiker freier durchatmen können.

Frau liegt auf dem Bett vor vier VELUX Dachfenstern | VELUX Magazin

Möbelstücke und deren Einfluss auf die Schlafzimmer-Belüftung

Ihr Schlafzimmerschrank kann eine weitere Quelle für Luftfeuchtigkeit und schlechte Raumluft sein. Durch die in ihm gelagerten Textilien, dämmt Ihr Schrank eine Schlafzimmerwand effektiv ab und erschwert so die Luftzirkulation. Steht Ihr Schrank zu nah an der Wand, kann es zudem vorkommen, dass sich durch den Temperaturunterschied zwischen dem wärmespeichernden Schrank und der vergleichsweise kalten Wand Kondenswasser bildet. Hinter dem großen Kleiderschrank entstehen hier oft Schimmelherde, die die Gesundheit gefährden können. Das Problem: Aufgrund des massiven Möbelstücks bleiben Schimmelflecken dahinter oftmals lange unentdeckt. Rücken Sie den Schrank also etwas von der Wand weg und sorgen Sie durch das richtige Lüften im Schlafzimmer dafür, dass die Zirkulation des Luftaustausches auch die Rückseite des Schranks erreicht.

Tipps und Tricks für das richtige Lüften im Schlafzimmer

Zusammenfassend gibt es bestimmte Grundregeln, um das Schlafzimmer richtig zu lüften. Mit ihnen können Sie die Schimmelbildung aktiv verhindern und sorgen gleichzeitig für ein angenehmes Raumklima. Bei einem regelmäßigen Luftaustausch beachten Sie weiterhin:

  • Morgens lüften und das Bett abdecken.
  • Je nach Jahreszeit querlüften und Bettzeug erst wieder aufdecken, wenn die Matratze Zeit zum Auslüften hatte.
  • Abends vor dem Zubettgehen ebenfalls kurz für einen Luftaustausch sorgen.
  • Vermeiden Sie Wäscheständer und andere Feuchtigkeitsquellen im Schlafzimmer.
  • Besonders große Kleiderschränke sollten hinterlüftet werden und etwa 5 bis 10 cm von der Wand entfernt platziert sein.
Diesen Artikel teilen:
Zum Seitenanfang