VELUX Deutschland GmbH
zurück
Indach-Photovoltaikanlage aus der Luft | VELUX Magazin

Indach-Photovoltaik: Edles Solardach

Indach-Photovoltaik: Edles Solardach

Der Ausbau erneuerbarer Energien ist eine zentrale Säule der Energiewende. Wir alle können dazu beitragen, diese Entwicklung voranzutreiben – mit der Entscheidung für Ökostrom und, wenn die individuellen Gegebenheiten es ermöglichen, mit der einfachsten und günstigsten Möglichkeit der privaten Stromerzeugung: Photovoltaik. Während Aufdach-Photovoltaikanlagen das Aussehen von Wohnhausdächern beeinflussen, entscheiden Sie sich mit einer modernen Indach-Photovoltaikanlage für die optisch elegantere Variante, Sonnenlicht in Energie umzuwandeln.

Indach-Photovoltaik: Funktional und unauffällig

Indach-Photovoltaik ist die moderne Alternative zum klassischen Aufdach-Montagesystem. Während bei letzterem die Solarmodule über den Dachziegeln installiert werden, ersetzen die Module der Indach-PV-Anlage die Dachhaut und werden dabei in Bauhöhe und Dicke an das umgebende Dach angepasst. Die Photovoltaik-Elemente dienen so als Dacheindeckung und schützen das Dach als fester Bestandteil der Dachhaut vor Wettereinflüssen – ebenso wie es traditionelle Dachpfannen tun. Unter den Modulen sorgen Abdeckplatten oder eine Folie für zusätzliche Dichtheit. Wenn Sie also eine Dachsanierung planen oder gar neu bauen, hat die Indach-Montage von Solarmodulen viele Vorteile.

Indach vs. Aufdach: Vor- und Nachteile

Indach-Photovoltaik muss mit dem Dach zusammen geplant werden und ist daher vor allem für Neubauten oder eine komplette Dachsanierung interessant. Der wohl wichtigste Vorteil der Indach-Montage ist, dass sich die Module harmonisch in die Optik des Gebäude-Äußeren einfügen. Die einzelnen Bauteile der Anlage schließen bündig mit dem Dach ab und lassen sich sogar farblich mit dem Rest des Daches in Einklang bringen.

Schwächen zeigt Indach-Photovoltaik hingegen bei der Hinterlüftung beziehungsweise Hinterkühlung. Im Gegensatz zur konventionellen Aufdach-Installation findet keine natürliche Belüftung zwischen den Modulen und dem Dach statt. Das Ergebnis: Die Solar-Komponenten heizen sich schneller auf, was die Anlagenleistung beeinträchtigen und schlimmstenfalls zu einer Überhitzung der Module führen kann. Deshalb eignen sich Kaltdächer, also hinterlüftete Dachkonstruktionen, besser für die Indach-Montage als Warmdächer. Falls Sie ein Warmdach haben, muss beim Anlagenbau für eine fachgerechte Ablüftung hinter den Modulen gesorgt werden.

Indach-Solarmodule mit Dachfenster | VELUX Magazin
Der wohl wichtigste Vorteil der Indach-Montage ist, dass sich die Module harmonisch in das Gesamtbild Ihres Hauses einfügen.

Aufdach-Photovoltaikanlagen bringen ebenfalls Vor- und Nachteile mit sich. Die Montage ist im Vergleich zum dachintegrierten Einbau einfacher, da lediglich ein Gestell auf das Dach montiert wird, in das die Module eingepasst werden. Diese können, um einen maximalen Ertrag zu erzielen, besser ausgerichtet werden als Indach-Module. Aufdach-PV-Anlagen haben keine direkte Verbindung mit der Dachhaut, sodass kein Risiko für Undichtigkeiten besteht. Andererseits bietet die Anlage eine Angriffsfläche für Wind und Wetter, was den Wartungsaufwand erhöhen kann. Zudem muss Ihr Dach für das Gewicht der Module ausgelegt sein. Etwaige Reparaturarbeiten führen Sie idealerweise vor der Installation der PV-Anlage durch.

Vor- und Nachteile von Indach- und Aufdach-Photovoltaik im Überblick

Installationsart

Vorteile

Nachteile

Indach-Photovoltaik

  • Einbau bündig zur Dachfläche
  • Harmonisches und ästhetisches Gesamtbild
  • Für Neubauten oder bei größeren Dachsanierungen gut geeignet
  • In Einzelfällen für denkmalgeschützte Gebäude geeignet
  • Keine Angriffsfläche für Wind
  • Aufwändigere Montage
  • Reduzierte Hinterlüftung der Solarmodule
  • Nachträglicher Einbau von Dachfenstern sehr aufwändig

Aufdach-Photovoltaik

  • Unkomplizierte Installation
  • Ausreichende natürliche Belüftung zwischen Dach und Solarmodulen
  • Kein erhöhtes Risiko für etwaige Undichtigkeiten im Dach
  • Unproblematischer Ausbau ohne Rückstände
  • Individuelle Ausrichtung der Module möglich
  • Kombinierbar mit allen Dachfenster-Typen
  • Anlage verändert das Gesamtbild des Daches
  • Nur für Dächer mit ausreichender Tragkraft geeignet
  • Angriffsfläche für Wind und Wetter erhöht Wartungsaufwand
Montage einer Indach-Photovoltaikanlage mit Dachfenster | VELUX Magazin
Die Montage einer Indach-Photovoltaikanlage ist komplex und sollte deshalb nur von professionellen Dachdeckern durchgeführt werden.

Montage von Indach-Solarmodulen

Die Montage und Installation einer Indach-PV-Anlage ist komplex und sollte deshalb nur von professionellen Dachdeckern durchgeführt werden. Indach-Photovoltaikmodule ersetzen die Dacheindeckung ganz oder teilweise. Die Solarmodule werden auf die Maße des Daches abgestimmt und mit Anschlusselementen mit der übrigen Dachfläche verbunden. Ein fachgerechter Anschluss ist von besonderer Bedeutung, um Undichtigkeiten zu vermeiden. Darüber hinaus sorgen Abdeckungen in Form von Platten oder Folien unter den Modulen für die Wetterfestigkeit.

Indach-PV-Anlagen eignen sich besonders gut für Satteldächer, aber auch für die meisten anderen Steildachformen. Falls Sie allerdings ein Pultdach mit nur einer Dachfläche haben und diese zur Wetterseite Nordwest ausgerichtet ist, ist Indach-Photovoltaik nicht zu empfehlen. Auch Flachdächer sind für Indach-Photovoltaikanlagen ungeeignet.

Photovoltaik und Dachfenster kombiniert

Wenn Sie Ihr Gebäude ökologisch sanieren möchten, treffen Sie mit Photovoltaik auf Ihrem Dach eine gute Entscheidung. Sie leisten Ihren Beitrag zum Ausbau erneuerbarer Energien und machen sich zugleich unabhängiger von der Strompreisentwicklung am Markt. Bei allen Vorteilen dürfen Sie allerdings die Tageslichtversorgung und damit Ihre Wohnqualität unter der Dachschräge oder dem Flachdach nicht vernachlässigen. Dunkle Räume wirken sich negativ auf Wohlbefinden und Gesundheit aus, gleichzeitig können Sie den Energiebedarf für elektrische Beleuchtung oder anlagengestützte Lüftung so reduzieren. Spezielle Anschlussprodukte und Eindeckrahmen für Photovoltaik ermöglichen Ihnen die nahtlose Kombination nahezu aller gängigen Indach-PV-Systeme mit Ihren Dachfenstern. Flickenteppiche aus Dachfenstern und Solarmodulen gehören damit der Vergangenheit an.

Innovativ und ästhetisch: Solardachziegel

Eine spezielle Variante der Indach-Photovoltaikanlage sind moderne Solarziegel, die Dachpfannen in Form und Optik gleichen. Die Verlegung von Solarziegeln ist allerdings besonders anspruchsvoll. Jede einzelne Dachpfanne ist eine potenzielle Fehlerquelle, falls sie nicht korrekt mit dem Rest der Anlage verbunden ist. Der Installationsaufwand und damit die Handwerkerkosten für den Einbau sind höher als bei einer einfachen Indach-PV-Anlage.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Indach-Photovoltaik

Was ist Indach-Photovoltaik?

Indach-Photovoltaik ist eine Montageart, bei der die Solarmodule direkt in die Dachhaut integriert werden. Die Photovoltaikanlage fungiert damit als Ersatz für Dachziegel und erfüllt auch die Funktion der Dacheindeckung.

Wie unterscheidet sich die Indach- von der Aufdachmontage?

Im Gegensatz zur Aufdach-Montage werden die Solarmodule bei der Indach-Montage direkt auf die Dachlatten gesetzt. Sie sind damit ein fester Bestandteil der Dacheindeckung und können nicht nach Belieben abgebaut werden.

Was kostet eine Indach-Photovoltaikanlage?

Die Anschaffungskosten eines Indach-Photovoltaik-Systems richten sich in erster Linie nach Ihren persönlichen Ertragswünschen, also der Leistungsstärke und der Anzahl der Module. Sie können mit bis zu ca. 2.000 Euro pro kWp Anlagenleistung (Stand März 2022) rechnen. Eine Nachrüstung ist dabei in der Regel preisintensiver als die Integration in ein Neubaudach.

VELUX Referenzen

  • Stöbern Sie durch fertige Bau- und Renovierungsprojekte
  • Lassen Sie sich von den Möglichkeiten inspirieren, angenehmen, gemütlichen und gesunden Wohnraum zu schaffen
Diesen Artikel teilen
Zum Seitenanfang