VELUX Deutschland GmbH
zurück
Einbau von einem Velux-Panorama | VELUX Magazin

Dachfenster nachträglich isolieren – So schützen Sie Ihr Dachgeschoss gegen die Kälte!

Dachfenster nachträglich isolieren – So schützen Sie Ihr Dachgeschoss gegen die Kälte!

Aus jedem Dachfenster können Sie durch nachträgliche Isolierung noch einiges mehr an Energieeffizienz herausholen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein älteres Bestandsfenster handelt, oder ein modernes Dachfenster mit 3-Fach-Verglasung. Welche Möglichkeiten Hausbesitzer zur nachträglichen Isolierung ihrer Fenster haben, erfahren Sie hier.

Gründe für nachträglichen Kälteschutz

Moderne Dachfenster haben mit der Einfachverglasung im simplen Holzrahmen von früher allenfalls noch den Namen gemein. Standard sind heute eine dämmungsstarke Drei-Scheiben-Verglasung und dichte Rahmen als hochwirksamer Wärmeschutz. Durch hochwertige Isolierung weisen moderne Dachfenster heute einen erheblich niedrigeren Wärmedurchgangskoeffizienten, auch U-Wert genannt, auf. Ein niedriger U-Wert ist gleichbedeutend mit geringerem Wärmeverlust durch das Fenster. Gut isolierte Fenster lassen so im Sommer deutlich weniger Hitze ins Haus. Mindestens genauso wichtig aber: Im Winter bleibt die wohlige Wärme in den Räumen. Selbst in der kalten Jahreszeit gelangt die einstrahlende Sonnenenergie durch die schrägliegenden Dachfenster direkt in die Räume. Neben einem guten Wohnklima ist eine spürbare Heizkostenersparnis in aller Regel die angenehme Folge für Sie.

Am besten lassen Sie sich bei der Kontrolle, Wartung oder Reparatur von einem Profi unterstützen. Fragen Sie per Online-Formular für den VELUX Kundendienst einfach einen Termin an!

Dichtungen erneuern

Kommt zu viel kalte Luft an Ihrem Dachfenster vorbei, besteht die Möglichkeit, dass die Fensterdichtungen alt und brüchig sind. Dies können Sie ganz einfach überprüfen, indem Sie eine Kerze anzünden und damit entlang des gesamten Fensterrandes gehen. Flackert die Kerze, weist das auf eine undichte Stelle hin. Mit neuen Dichtungen sorgen Sie dafür, dass keine Zugluft mehr entsteht. Auch wenn Sie bemerken, dass das Dachfenster nicht ausreichend Schallschutz bietet oder beim Putzen des Fensters schwarze Rückstände am Putztuch haften bleiben, ist es sinnvoll, die Dichtungen an Ihrem Dachfenster zu auszutauschen.

Dichtung am Dachfenster werden ausgetauscht | VELUX Magazin

Video-Anleitungen: Dichtungen bei VELUX Dachfenster tauschen

Berücksichtigen Sie dabei bitte das Baujahr Ihres Dachfensters

Isolierfolien

Eine weitere Methode, Dachfenster nachträglich zu isolieren, bieten spezielle Isolierfolien für die Fensterscheiben. Sie kleben die transparenten Kälteschutzfolien einfach auf die Innenseite der Fensterscheibe. Dadurch wird weniger Heizwärme im Winter über die Fensterscheibe an die Außenwelt abgegeben. Der Nachteil hierbei ist jedoch, dass sich die Folie zumeist nach einer bestimmten vom Fenster löst. Zudem bildet sich auch Schimmel meist schneller am Mauerwerk. Das Anbringen von Dachfenster-Rollläden ist somit auf langer Sicht effizienter und neben dem Kälteschutz dunkeln diese die Zimmer zusätzlich ab.

Dachfenster-Rollläden

Rollläden sind prinzipiell eine Möglichkeit, beim Dachfenster Wärmedämmung und Kälteschutz zu optimieren. Werden Rollläden von vielen Hausbesitzern zunächst häufig nur als sommerlicher Wärme- und Helligkeitsschutz geschätzt, sollten Sie ihre Schutzfunktion gegen Wärmeverlust in der kalten Jahreszeit nicht unterschätzen. Denn sie verhindern bei niedrigen Außentemperaturen oder starkem Temperaturgefälle zwischen dem Inneren und der Außenwelt den Verlust von Heizenergie durch die Verglasung des Dachfensters nach außen. Denn Rollläden verringern effektiv den U-Wert des gesamten Fensters.

Rollläden auf Dachfenstern | VELUX Magazin

Nachträglich angebrachte Dachfenster-Rollläden

Egal, wie das bereits eingebaute Dachfenster beschaffen ist, Rollläden können Sie jederzeit problemlos nachrüsten. Und sie wirken sich enorm vorteilhaft für Sie als Bewohner oder Eigentümer aus.

Vorteile von Dachfenster-Rollläden:

  • Erhöhte Wärmedämmung von innen
  • Effektiver Hitzeschutz von außen
  • Optimale Verdunkelung und Sichtschutz
  • Verminderte Regen- und Hagelgeräusche
  • Erhöhter Einbruchschutz

Offensichtlichster Vorteil ist der wirksame Sonnenschutz. Verschattend bis verdunkelnd schaffen die Rollläden eine angenehme, leicht kühlende Raumatmosphäre. Besonders aus energetischer Sicht sind Rollläden bemerkenswert. Denn schon mit dieser einfachen Lösung können Sie im Winter bis zu einem Viertel an Energieeinsparung erzielen. Kälteschutz und Energieeffizienz sorgen für spürbar niedrigere Heizkosten bei verhältnismäßig niedrigen Anschaffungskosten.

Mit gut isolierten Dachfenstern reduzieren Sie den Wärmeverlust im Winter auf ein Minimum. Dies erlaubt Ihnen dann auch das im Winter richtig zu lüften. Durch gute Fensterisolierungen erwärmen sich Ihre Räume im Winter wesentlich schneller bei eingeschalteter Heizung. Selbst nach dem Stoßlüften herrscht dann sofort wieder ein wohlig warmes Wohnklima.

Denn das ordnungsgemäße Lüften verhindert die Entstehung von Kondenswasser am Dachfenster und daraus folgende Schimmelbildung. In der kalten Jahreszeit kühlt sich warme Innenluft an kälteren Außenwänden und Fenstern ab. Die Luft kondensiert und die entstehende Feuchtigkeit ist der ideale Nährboden für Schimmel. Auch gut isolierte Häuser sind davor nicht gefeit, da gegenüber einem Altbau wenig Luftaustausch stattfindet.

Unser Fazit

Moderne Dachfenster können Sie auch nachträglich problemlos isolieren. Dadurch schaffen Sie nicht nur ein besseres Wohnklima, Sonnen-, Sicht- und Kälteschutz, sondern tragen auch spürbar zu einer höheren Energieeffizienz bei. Niedrigere Heizkosten sind die messbare Folge. Die Vorteile der nachträglichen Isolierung von Dachfenstern für Sie auf den Punkt gebracht:

  • Positive Beeinflussung des Energiehaushalts eines Gebäudes
  • Kälteschutz im Winter
  • Wärmeschutz im Sommer
  • Nachträgliche Isolierung durch Rollos bringt Sonnen-, Sicht- und Insektenschutz
  • Kostenersparnis durch Senkung der benötigten Heizenergie im Winter
Diesen Artikel teilen:
Zum Seitenanfang