zurück
Blick durch verkratztes Fensterglas | VELUX Magazin

Kratzer im Fensterglas? Tipps zur einfachen und effektiven Kratzerbeseitigung

Kratzer im Fensterglas – selbst kleine – sind ein großes Ärgernis. Im ersten Moment sind sie kaum wahrnehmbar, doch haben wir sie erst einmal entdeckt, stören sie jeden weiteren Blick nach draußen. Doch zum Glück gibt es einfache und effektive Methoden, die unschönen Glaskratzer zu beseitigen. Lesen Sie hier, welche Maßnahmen Sie zur Kratzerentfernung ergreifen können.

Kratzer im Fensterglas vorbeugen: Richtig Putzen

Ausgerechnet das Putzen soll also schuld sein, dass Kratzer im Fensterglas entstehen? Nicht das Fensterputzen an sich ist dabei das Problem, sondern die Art und Weise, wie Sie Ihre Fenster putzen. Störende Kratzer im Fensterglas können entstehen, wenn Sie beim Putzen ungeeignete Reinigungsmittel, Schwämme, Tücher oder Abzieher verwenden, die das Fensterglas verkratzen können.

Um keine unnötigen Kratzer im Fensterglas zu verursachen, sollten Sie beim Dachfenster-Putzen  folgende Dinge unbedingt vermeiden:

  • Reinigungsmittel mit scheuernden Partikeln
  • chemische „Allzweck“-Reinigungsprodukte
  • grobe oder bereits benutzte Putzlappen
  • Fensterabzieher aus Metall
  • druckvolle Bewegungen auf der Fensterscheibe
  • Ringe an den Händen

Für eine fensterfreundliche Reinigung sollten Sie am besten nur lauwarmes Wasser und ein Mikrofasertuch oder ein Fensterleder verwenden. Falls Sie unbedingt einen Abzieher verwenden möchten, achten Sie bitte auf eine jederzeit saubere Gummierung und kaufen Sie kein Produkt aus Metall. Üben Sie beim Fensterputzen keinen unnötigen Druck aus. Rubbeln Sie nicht auf der Scheibe, um festgetrockneten Dreck zu lösen, auch wenn dies gerade bei Dachfenstern keine Seltenheit darstellt. Weichen Sie die Stelle stattdessen gut mit warmem Wasser unter Zugabe eines milden Reinigungsmittels auf. Im Anschluss löst sich der Schmutz anschließend wie von selbst.

Kratzer im Fensterglas beseitigen | VELUX Magazin

Kratzer im Fensterglas beseitigen: Diese einfachen Maßnahmen können helfen

Jetzt ist es also passiert. Das Fenster ist frisch geputzt, die Sonne scheint – und der Kratzer prangt genau in der Mitte der Fensterscheibe! Das ist kein Grund zum Verzweifeln. Denn es gibt mehrere simple und zugleich effektive Methoden, Kratzer in der Fensterscheibe zu beseitigen. Bei allen Verfahren zur Kratzerentfernung gilt es jedoch darauf zu achten, dass das Fensterglas im Vorfeld gründlich und vor allem rückstandsfrei gesäubert wird. So haben Sie neben der freien Sicht auf den Putzkratzer ebenfalls die Gewissheit, dass keine übriggebliebenen Schmutzpartikel neue Beschädigungen verursachen könnten. Egal für welche Methode Sie sich entscheiden, sollten Sie zunächst einen kurzen Test machen, ob das Verfahren wirklich für Ihre Scheiben geeignet ist. Hierfür eignen sich vor allem alte und bereits ausgetauschte Fenster oder kleine Kellerfenster.

  1. Methode: Kratzer beseitigen mit Zahnpasta oder Schlämmkreide

Jede Zahnpasta enthält Polierpartikel, die oberflächenglättend wirken. Deshalb kann eine ganz normale handelsübliche Zahnpasta auch bei Putzkratzern im Fensterglas helfen. Hierzu wird etwas Zahnpasta mit einem weichen Tuch oder einer weichen Zahnbürste auf den Kratzer aufgetragen und die beschädigte Stelle so lange poliert, bis er nahezu unsichtbar geworden ist. Noch besser eignet sich aber die Schlämmkreide. Diese wird vor der Anwendung mit etwas Wasser verdünnt. Beides – Zahnpasta und Schlämmkreide – gelten auch bei der Entfernung von Kratzern in Edelstahl als Geheimtipp.

  1. Methode: Fensterkratzer loswerden mit Ammoniaklösung

Eine Ammoniaklösung zur effektiven Beseitigung von Fensterkratzern besteht aus circa 15 bis 20 ml Ammoniak auf 1 Liter Wasser. Beim Auftragen der Lösung mit einem weichen Poliertuch sollten Sie stets Schutzhandschuhe verwenden. Auch ein Atem- und Augenschutz empfiehlt sich. Danach die Ammoniaklösung gründlich mit lauwarmem Wasser vom Fensterglas abspülen.

  1. Methode: Kratzer im Fensterglas beseitigen mit Polierrot

Polierrot ist sozusagen das Poliermittel der Profis. Es wird benutzt, um harte Materialien – also auch Glas – mit bestem Ergebnis zu polieren. Polierrot wird trocken angewendet und ist sehr effektiv. Deshalb sollte es vorsichtig aufgetragen und zunächst zurückhaltend rund um den Kratzer angewendet werden.

  1. Methode: Glaskratzer im Fenster entfernen: Polierkits und Reparatursets

Neben den bereits genannten Methoden sind im Handel auch Fertigpolier-Sets zur Entfernung von Fensterglaskratzern erhältlich – mit oder ohne Glaspolitur-Paste. Meistens enthalten diese Reparatur-Kits einen Schleif- und/oder Polieraufsatz für die Bohrmaschine. Wenn Sie sich für eines dieser Sets entscheiden wollen, achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass das Produkt explizit für die Politur von Fensterglas entwickelt wurde, wie zum Beispiel unser Velux Pflegeset.

Fensterkratzer nicht auf die leichte Schulter nehmen

Es gibt zweifelsfrei einfache und effektive Methoden zur Entfernung von Kratzern in Fensterscheiben. Allerdings besteht bei allen das Restrisiko, dass das Resultat nicht den eigenen Vorstellungen entspricht. Ist der Kratzer eventuell zu tief, stoßen auch die vorgestellten Methoden schnell an Ihre Grenzen. Gerade die Gefahr noch weitere Kratzer zu produzieren, hält die meisten davon ab sich der Beseitigung selbst anzunehmen.

Möchten Sie auf Nummer sichergehen, empfehlen wir Ihnen einen Fensterprofi hinzuzuziehen, der Sie fachkundig berät und den tatsächlichen Schaden besser beurteilen kann. Außerdem liefert er Ihnen wertvolle Tipps wie Sie gerade die Dachfenster Reinigung möglichst schonend durchführen, sodass Ihre Fenster noch lange kratzerfrei und funktionstüchtig bleiben. Ist Ihr Fenster hingegen schon sehr alt oder haben sich die Kratzer im Laufe der Jahre stark vermehrt, stellt der komplette Fenstertausch oftmals die beste Alternative dar. Haben Sie genau dieses Problem und möchten nun Ihr beschädigtes Wohnzimmerfenster oder Dachfenster austauschen, sollten Sie unbedingt einen kompetenten Fachbetrieb aufsuchen und sich ausgiebig über die verschiedenen Alternativen beraten lassen.

Diesen Artikel teilen: