zurück

Richtig wach: Welchen Einfluss Tageslicht und Dunkelheit auf die innere Uhr haben

Schlaf ist die schönste Sache der Welt. Wer kennt nicht das Gefühl von Erholung und Ruhe, wenn man ausgeschlafen ist – und dagegen die schlechte Laune, wenn nicht. Schlaf ist absolut notwendig, damit Körper und Geister richtig funktionieren. Schlafstörungen dagegen stellen eine Ursache für eine Fülle gesundheitlicher Probleme dar. Müdigkeit, Reizbarkeit und mangelnde Konzentrationsfähigkeit gehören zu den offensichtlichen Folgen, aber auch Gewichtszunahme, Herzerkrankungen und Diabetes werden mit Schlafstörungen in Verbindung gebracht und können potenziell lebensbedrohlich sein.

Der zirkadiane Rhythmus und die Chronobiologie

Wachheit und Schlaf sind die deutlichste Ausprägung des so genannten „zirkadianen Rhythmus“: bei vielen Lebewesen gibt es einen (nahezu) 24-stündigen Rhythmus, dem Funktionen, Abläufe und Mechanismen im Körper folgen. 2017 wurde der Nobelpreis für Medizin an Jeffrey C. Hall, Michael Rosbash und Michael W. Young verliehen. Die Forscher arbeiten im Bereich der Chronobiologie und setzen sich mit der Frage auseinander, inwiefern in Lebewesen eine innere Uhr den Takt angibt. Sie hatten bei einer Fruchtfliege molekulare Mechanismen nachweisen können, die den sogenannten zirkadianen Rhythmus steuern. Wesentlicher Taktgeber dieser inneren Uhr ist das Licht – genauer gesagt ein passendes Zusammenspiel aus Licht und Dunkelheit. Die richtige Dosis an Tageslicht  im Verlauf eines stabilen Hell-Dunkel-Zyklus ist entscheidend für einen gesunden Biorhythmus und unser biologisches Gleichgewicht.

Innere Uhr_Sonnenaufgang

Tageslicht stellt die innere Uhr

Tageslicht ist ein physiologisches und psychologisches Stimulans. Es steigert die Wachheit, hebt die Stimmung und das Wohlbefinden, verbessert unsere Produktivität und Lernfähigkeiten. Es ist außerdem der vom menschlichen Körper genutzte grundlegende Antrieb für die Regulierung des Schlaf-Wach-Rhythmus. Ausschlaggebend für die Steuerung der inneren Uhr sind die Ganglionzellen in der Netzhaut des Auges. Werden diese mit ausreichend Tageslicht versorgt, reguliert sich die innere Uhr. Typische Beleuchtungsstärken im Innenbereich liegen bei ca. 300 Lux. Sitzt man an einem Fenster sind es ca. 3.000 Lux – und draußen sogar ca. 10.000 bis 100.000 Lux. Die Beleuchtungsstärke im Außenbereich ist problemlos in der Lage, den zirkadianen Rhythmus des Körpers ins Gleichgewicht zu bringen.

Dunkelheit als Grundlage für erholsamen Schlaf

Als Gegenstück für das gute Funktionieren der inneren Uhr und erholsamen Schlaf ist Dunkelheit. Schlafunterbrechungen machen uns weniger produktiv, lassen uns mehr Fehler machen und wirken sich negativ auf die Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisleistung aus. Um den Körper optimal beim Schlafen zu unterstützen, gilt vor allem für lichtdurchflutete Dachgeschosse: Licht muss abends draußen bleiben, denn es signalisiert dem Körper: Bitte wachbleiben. Generell empfehlen Experten eine möglichst dunkle Schlafumgebung. Sorgen Sie daher besonders in Ihrem Schlafzimmer für eine gute Dachfenster-Verdunkelung.

Die Einführung des elektrischen Lichts im 19. Jahrhundert und die daraus resultierende Umstrukturierung von Arbeitszeiten und längeren „ökonomischen“ Tagen haben uns zunehmend vom 24-Stunden-Hell-Dunkel-Zyklus der Sonne abgekoppelt. Die Folge ist eine Störung unserer körpereigenen Uhr, die dem Körper sagt, wann es Zeit ist, schlafen zu gehen bzw. wieder aufzustehen. Vor allem bei Schichtarbeitern, die oft nicht ausreichend Tageslicht und einen ständigen Wechsel des Tagesrhythmus ausgesetzt sind, werden gesundheitliche Risiken beobachtet. In weniger hohem Maß stören aber auch Laptops, Smartphones und Fernseher vor dem Schlafengehen diesen Rhythmus.

Der zirkadiane Rhythmus hat Auswirkungen auf unseren Körper, die sich nicht nur in Wachheit oder Müdigkeit ausdrücken. Eine „funktionierende“ innere Uhr schützt uns vor Unwohlsein und Krankheiten, vor gesundheitlichen Risiken und sorgt für hohe Leistungsfähigkeit und gute Laune. Daher sollten Sie in Ihrem Alltag unbedingt auf die ausreichende Versorgung mit Tageslicht genau wie mit Dunkelheit achten.

Innere Uhr_Sonnenlicht

Diesen Artikel teilen: