VELUX Deutschland GmbH
zurück
Schreibtisch unter einem Velux Dachfenster | VELUX Magazin

Home Office einrichten: Tipps für ein Arbeitszimmer im Dachgeschoss

Home Office einrichten: Tipps für ein Arbeitszimmer im Dachgeschoss

Im Home Office arbeiten – das erspart lange Arbeitswege, vermeidet das Festsitzen im Berufsverkehr und ermöglicht Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen vor allem viel Flexibilität. Ein lichtdurchflutetes und als Ruhepol dienendes Dachgeschoss bietet die perfekte Kulisse für Ihr Heimbüro. Wir geben Ihnen nützliche Tipps an die Hand, mit denen Sie ihren Home-Office-Arbeitsplatz einrichten und gestalten können – und so Ihr Dachgeschoss zum idealen Arbeitsort umfunktionieren.

Home Office: Was ist das eigentlich?

Die meisten haben es schon einmal ausprobiert: Home Office, früher auch Heimarbeit genannt – also das Arbeiten von zu Hause aus. Der Sinn eines Heimbüros ist, dass man sich in einen ruhigen und friedlichen, möglichst angenehmen Raum zurückziehen kann, um zu arbeiten, ohne dabei gestört oder abgelenkt zu werden. Gerade, wenn Sie das Home Office nicht nur in Ausnahmefällen, sondern häufiger oder gar dauerhaft nutzen wollen, sollten Sie einige Aspekte bei der Einrichtung berücksichtigen.

Der ideale Raum fürs Home Office: das Dachgeschoss

Wer aus dem Home Office heraus arbeiten möchte oder vielleicht sogar darauf angewiesen ist, für den gilt es zunächst, einen passenden Raum zu finden. Bestimmte Räume eignen sich besonders gut, um ein Home-Office-Büro einzurichten, weil sie ein optimales Arbeitsumfeld bieten. Allen voran: das Dachgeschoss.

Die Vorteile von Heimarbeit im Dachgeschoss

Ein ausgebautes Dachgeschoss ist von Natur aus ein gemütlicher und einladender Raum. Es erfüllt in der Regel alle notwendigen Home-Office-Voraussetzungen – und oftmals sogar noch weit mehr:

  • Abgeschiedenheit: Etwas abseits von anderen Räumen im Haus bietet das Dachgeschoss Ruhe vor der Geräuschkulisse von Familie oder Mitbewohnern und verhindert Ablenkung – das begünstigt die Konzentrationsfähigkeit enorm, wenn Sie im Home Office arbeiten.
  • Bestmögliche Lichtverhältnisse: In der höchsten Ebene des Hauses sorgen große Dachfenster für das nötige Pensum an Tageslicht. Denn Dachfenster lassen weit mehr Licht hinein als herkömmliche Fassadenfenster – fürs effiziente Arbeiten unerlässlich.
  • Ausblick: Ein Dachgeschoss mit Dachfenstern bietet zudem eine schöne Aussicht – perfekt, um in den Arbeitspausen auf andere Gedanken zu kommen und durchzuatmen.
  • Architektonische Besonderheiten: Dachschrägen machen ihr Home Office nicht nur gemütlicher, sondern können zur entspannten Sitzecke für gelegentliche Arbeitspausen umfunktioniert werden. Außerdem lassen sich Dachschrägen ganz wunderbar individuell gestalten und dekorieren – ob mit Bildern, Pflanzen oder Spiegeln.

Ebendiese Vorteile eines Dachgeschosses fürs Home Office sollten Sie sich vor Augen halten, wenn Ihr Dachboden noch nicht ausgebaut ist und Sie womöglich ohnehin einen Dachausbau mit Fenstern planen. Doch Einige haben sicher auch Bedenken, Ihr Home Office im Dachgeschoss einzurichten.

Mögliche Vorbehalte gegen die Heimarbeit im Dachgeschoss

So gibt es die Sorge, dass es unter dem Dach zu heiß und stickig werden kann. Die Angst ist meist unbegründet: Moderne Dachwohnungen sind inzwischen so gut gedämmt, dass sie nicht nur im Winter warm bleiben, sondern sich auch im Sommer nicht zu sehr aufheizen. Zudem kann man den Aufenthalt im heimischen Home Office angenehmer gestalten, wenn ein paar Hilfsmittel genutzt werden.

  • Zusätzlicher Hitzeschutz: Sind die Dachfenster nicht nach Norden ausgerichtet, ist ein Hitzeschutz zu empfehlen: Spezielle außen vor dem Fenster liegende Markisen können – zum Teil sogar automatisiert – die energiereichen Strahlen der Sonne stoppen, bevor sie auf die Scheibe treffen, und sorgen so für angenehme Temperaturen im Dachgeschoss. Dank eines dezenten, transparenten Netzstoffes lassen sie noch ausreichend Tageslicht in den Raum, um dort effektiv arbeiten zu können.
  • Sonnenschutz: Große Dachfenster lassen viel Licht in den Raum. Wenn dann die Sonne auf den Monitor scheint und blendet, kann das bei Arbeiten im heimischen Dachgeschoss schon sehr stören. Dann sollten Sie auf nachträglich installierbare Sonnenschutzlösungen zurückgreifen. Systeme wie Rollos, Plissees oder Jalousien helfen, Blendeffekte zu vermeiden.
  • Raumklima: Frische Luft und ausreichend Sauerstoff sind für effektives Arbeiten im Home Office ebenfalls elementar. Alle drei bis vier Stunden sollten Sie für etwa 10 Minuten stoßlüften – am besten, indem Sie mehrere Fenster auf unterschiedlichen Seiten oder Etagen der Wohnung oder des Hauses öffnen. Sie können es auch so einrichten, dass Ihre elektrisch betriebenen Dachfenster und der Sonnenschutz über eine Raumklimasteuerung automatisch für frische Luft und angenehme Temperaturen sorgen. Auf Basis von Sensormessungen der Luftqualität und Temperatur sowie über das Internet eingespielten Wetterdaten öffnen sich die Dachfenster dann automatisch, wenn z. B. die CO2-Konzentration in der Luft zu hoch wird. Der Hitzeschutz schließt sich von allein, bevor sich das Dachgeschoss aufheizen kann. Ein angenehmes Raumklima wird automatisch sichergestellt. So behalten Sie auch an heißen Sommertagen einen kühlen Kopf, wenn Sie im Home Office arbeiten.

Wer seine Fenster aufrüsten will, der hat den passenden Sonnenschutz oder die Raumklimasteuerung von VELUX über den Online-Shop ganz schnell bei sich zu Hause – mit einer Lieferzeit von nur acht Tagen können Sie Ihr Home Office im Dachgeschoss schnell fit für den Sommer machen. Falls Sie sich sorgen um die Kindersicherung der Dachfenster machen, können Sie die Artikel auch im Ersatzteil-Shop erwerben.

Lichtdurchflutetes Arbeitszimmer im Dachgeschoss | VELUX Magazin
Unter dem Dach bieten sich vielfältige Möglichkeiten für das Einrichten und Gestalten eines Arbeitszimmers.

Die richtige Home-Office-Ausstattung: vom Schreibtisch bis zum Bürozubehör

Home Office: Was ist zu beachten? Neben der Wahl des Raumes geht es nun um die richtige Home-Office-Büroausstattung, damit Sie uneingeschränkt – und möglichst gesund – Ihrer Arbeit nachgehen können. Dazu gehören in erster Linie:

  • ein vernünftiger Schreibtisch
  • ein guter Bürostuhl
  • ausreichend Beleuchtung
  • notwendiges Technik-Equipment
  • Aufbewahrungs- und Ordnungsmöglichkeiten
  • weiteres Bürozubehör

Der passende Schreibtisch als Arbeitsgrundlage im Home Office

Ob mit dem Ausblick ins Grüne oder die Ferne, in den Raum oder über Eck – im Dachgeschoss findet sich ein optimales Plätzchen. Bestens geeignet für die Konzentration ist der Platz am Dachfenster, um eben viel natürliches Tageslicht und frische Luft genießen zu können. Achten Sie bei der Wahl des Schreibtisches auf eine ausreichend große und nicht spiegelnde Arbeitsfläche. Ebenso sollte der Schreibtisch höhenverstellbar sein, damit Sie ihn Ihren Bedürfnissen entsprechend anpassen können.

Lesen hier weitere Tipps, wie Sie fürs Home Office einen Schreibtisch unter der Dachschräge einrichten.

Ergonomischer Bürostuhl für gesundes Sitzen

Wie auch im Büro ist ein ordentlicher Stuhl mit vielseitigen Einstellungsmöglichkeiten ein Muss, wenn Sie dauerhaft im Home Office arbeiten. Falls machbar, sollten Sie den Stuhl vorher im Möbelgeschäft testen – Probesitzen ist enorm wichtig, um festzustellen, ob die Sitzposition wirklich angenehm ist und der Rücken entlastet wird.

Notwendiges Technik-Equipment fürs Home Office

Klar, ein Arbeitslaptop oder Heimrechner und eine Internetverbindung gehören natürlich zum Standard. Darüber hinaus sind weitere Home-Office-Geräte zu empfehlen:

  • ein zusätzlicher Monitor für den Laptop bzw. ein Zweitmonitor für den PC
  • externe Maus und Tastatur für den Anschluss an den Laptop
  • Drucker bzw. Multifunktionsgerät mit Scan-Funktion
  • vernünftiges Festnetztelefon und ein Headset für Internet-Telefonie
  • Taschenrechner
  • Aktenvernichter für sensiblere Daten
  • externe Speichermedien wie USB-Stick

Angemessene Belichtung und Beleuchtung für dunklere Stunden

Nutzen Sie so gut es geht Tageslicht für die Arbeit im eigenen Home-Office-Büro. Dennoch ist künstliches Licht in den Morgen- oder Abendstunden unabdingbar für die Ausleuchtung des Arbeitsplatzes. Das Licht sollte zwar hell sein, aber eben nicht grell. Und: Es sollte nicht flackern und nicht auf den Monitor blenden. Am besten eignen sich daher Hängeleuchten. Zusätzlich bietet sich eine flexible Schreibtischlampe für die punktuelle Ausleuchtung an.

Genügend Aufbewahrungs- und Ordnungsmöglichkeiten

Wenn Sie Ihr Home Office einrichten und in ein Büro umwandeln, sollten Sie auf Regale und Ablagen auf dem Schreibtisch zurückgreifen, damit Sie ihre Unterlagen und Co. ordnungsgemäß sortieren können. Eine lose Sammlung auf einem Beistelltisch führt eher ins Chaos.

Bürobedarf: weiteres sinnvolles Zubehör

Permanentes Home Office sollte im Grunde wie ein Büro ausgestattet sein. Kümmern Sie sich daher um das nötige Zubehör – dazu können folgende Dinge zählen:

  • Schreibblöcke
  • Stifte und Textmarker
  • Anspitzer und Radiergummi
  • Druckerpapier, Briefpapier und Briefmarken
  • Schere, Locher und Lineal
  • Haftnotizzettel und Heftklammern
Sonnenlicht strahlt durch das Dachfenster auf den Schreibtisch | VELUX Magazin
Natürliches Tageslicht ist Grundvoraussetzung für ein produktives Home Office. Falls die Sonne jedoch mal stören sollte kann der Sonnenschutz problemlos heruntergefahren werden.

Über das Home-Office-Einrichten hinaus: Weitere Ideen und Tipps

Um Ihr Home Office so angenehm und dennoch effektiv wie möglich zu gestalten, kann es durchaus Sinn machen, dass Sie zusätzliche zur Heimarbeit-Ausstattung noch weitere „Spielregeln“ festlegen:

  • Halten Sie grundsätzlich feste Arbeitszeiten ein, sofern Sie nicht ohnehin daran gebunden sind – das schafft auch zu Hause wichtige Routine.
  • Nicht selten neigt man daheim länger vor dem Laptop oder PC zu sitzen als im Büro – machen sie regelmäßig Pausen und halten Sie vor allem die Mittagspause ein, um sich zu erholen.
  • Da im dauerhaften Home Office durch den fehlenden Arbeitsweg die Bewegung durchaus zu kurz kommen kann, sollten Sie der Gesundheit zuliebe kleinere Sportübungen bzw. Dehnungsübungen in Ihren Alltag einbauen – und nach getaner Arbeit einen längeren Spaziergang machen.
  • Vermeiden Sie weitestgehend Ablenkungen. Heißt: Verzichten Sie zum Beispiel auf einen Fernseher im Arbeitszimmer sowie auf privates Smartphone und Tablet – schließlich kann die Verlockung nach kurzweiligem Entertainment im Home Office groß sein. Für Telefonate dann lieber das Festnetz nutzen.
  • Stichwort Ablenkung: Zimmerdekoration macht das Home Office gemütlicher. Sie sollten dennoch nicht bei der Gestaltung übertreiben – ein zu freizeitlich dekorierter Arbeitsraum kann kontraproduktiv sein.
  • Zu guter Letzt: Psychologen weisen darauf hin, dass sich Freizeitkleidung bei der Heimarbeit durchaus negativ auf die Arbeitseinstellung und die Produktivität auswirken kann – Jogginghose und Kapuzenpullover sollten daher nicht die erste Wahl sein.

Sie wollen den Platz unter dem Dach nicht als Homeoffice, sondern lieber als Schlafzimmer, Kinderzimmer, Küche oder Bad nutzen? Hier finden Sie weitere kreative Wohnideen für das Dachgeschoss.

Diesen Artikel teilen:
Zum Seitenanfang