VELUX Deutschland GmbH
zurück
Beleuchtung im Bad | VELUX Magazin

Beleuchtung im Bad mit Dachschräge – So planen Sie ihr Lichtkonzept

Beleuchtung im Bad mit Dachschräge – So planen Sie ihr Lichtkonzept

Tiefe Schrägen und dunkle Ecken lassen im Dachgeschoss oft ein beengendes Gefühl aufkommen, besonders in kleineren Räumen wie dem Badezimmer. Damit Sie sich in diesem zu jeder Tages- und Nachtzeit entspannen und zurechtmachen können, benötigen Sie ein ausgeklügeltes Lichtkonzept. Sie möchten wissen wie Sie dieses planen und berechnen – dann sind Sie hier richtig!

Tageslicht als natürliche Beleuchtung

Dachfenster im Badezimmer, die viel Licht in das Bad lassen, haben nicht nur den Vorteil das Ihr Energieverbrauch sinkt. Die natürliche Lichtquelle ist ein wahrer Muntermacher am Morgen. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass sich Tageslicht positiv auf unsere Stimmung auswirkt und unserer inneren Uhr als Richtwert dient.

Tageslicht ist zudem unumstritten die beste „Arbeitsleuchte“ für alles was zur täglichen Körperpflegeroutine gehört. In kleinen Bädern mit Dachschräge können Sie mit Dachfenstern oder Dachgauben außerdem die Stehfläche erweitern. Folglich lohnt es sich, in lichtspendende Dachfenster zu investieren.

VELUX bietet Ihnen hierzu Dachfenster in unterschiedlichen Größen und Formen. Schauen Sie sich um!

8 mögliche künstliche Lichtquellen

Wenn Sie ein Badezimmer im Dachgeschoss planen oder renovieren, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, welche Beleuchtung bei einem Dachschrägen-Bad passt.

Auswahl zur Beleuchtung:

  1. Decken- und Bodenstrahler
  2. Lichtschienen an Dachschrägen
  3. Leuchten an Dachbalken
  4. Indirekte Lichtquellen in Nischen
  5. Spiegelflächen mit Leuchten
  6. Spiegelschrank oder Ablage mit Lampe
  7. Beleuchtung der Armaturen
  8. Duschkopflampe

Während Deckenleuchten meist als Hauptlichtquelle dienen und von Wandleuchten unterstützt werden, trägt eine indirekte Beleuchtung zur Gemütlichkeit bei. Strahler und bewegliche Leuchten werden hingegen dazu genutzt, spezielle Objekte oder Bereiche kunstvoll in Szene zu setzen oder dunkle Ecken gezielt auszuleuchten.

Lichtintensität in einem Bad mit Dachschräge

Machen Sie sich im Zuge Ihrer Lichtplanung unbedingt Gedanken über die Lichttemperatur. Bevorzugen Sie warmes oder kaltes Licht? Idealerweise entscheiden Sie sich hier für eine Kombination verschiedener Lichtfarben. Denn zum Zurechtmachen vor dem Spiegel bedarf es eine gänzlich andere Lichtintensität als in der Badewanne. Entspannungszonen kommen gut mit einem warmen Schummerlicht aus, wohingegen funktionelle Bereiche eine tageslichtähnliche Beleuchtung benötigen.

Machen Sie sich außerdem Gedanken darüber, ob die Beleuchtung für Ihre Dachschräge im Bad dimmbar oder gar farbverändernd sein soll.

Badezimmer mit schwarzer Badewanne | VELUX Magazin

Leuchtkraft einer Lampe erkennen und für eigenen Gebrauch kalkulieren

Es gilt: Je mehr Lumen, kurz lm, die Lampe hat, desto heller leuchtet sie. Welche Helligkeit für Ihr Badezimmer ideal ist, hängt von der Raumhöhe und -größe, Wandfarbe und den persönlichen Bedürfnissen ab.

Die Lichttemperatur wird hingegen in Kelvin, kurz K, gemessen und in Warmweiß und Tageslichtweiß unterschieden. Warmweiß besteht aus angenehmen Gelbtönen, die sich ideal zum Entspannen eignen, während Tageslichtweiß deutlich kühler ist.

Der allgemeine Grundsatz lautet: Je mehr Kelvin, desto weißer und kühler das Licht. Für ein gut beleuchtetes Bad empfiehlt sich ein Gesamtwert aller Lampen zwischen 4.000 und 8.000 Lumen. Dieser Wert dient zur groben Orientierung und kann je nach persönlichem Bedarf abweichen.

Wasserfeste Beleuchtung im Bad - Schutzarten und IP-Klassen beachten

Um zu bestimmen, wie wasserfest die Beleuchtung für Ihre Dachschräge im Bad sein sollte, gibt es verschiedene IP-Klassen. Hierbei gilt: Je höher der Wert, desto besser der Wasserschutz. Dies heißt aber nicht, dass Sie für Ihr gesamtes Badezimmer komplett wasserfeste Leuchten brauchen. Verschiedene Schutzklassen definieren, in welchen Abständen welche Lampen angebracht werden dürfen. So sind beispielsweise bis 2,25 m über der Dusch- oder Badewannenkante nur IP-65-Lampen erlaubt, während in einem Radius von 60 cm um die Badewanne oder Dusche herum nur Lampen der IP-Klasse 44 oder höher verwendet werden dürfen. Bei Deckenleuchten, Dachschrägen-Lichtschienen oder Nischen-Beleuchtungen müssen Sie sich keine Sorgen machen, insofern diese im Trockenbereich befestigt sind.

Quick-Check: Ein erleuchtender Leitfaden für Ihr Lichtkonzept

Damit Ihnen die Entscheidung, welche Beleuchtung für Ihre Dachschräge im Bad am besten ist, etwas leichter fällt, haben wir einen kleinen Fragenkatalog für Sie zusammengestellt:

  • Wie kann die Beleuchtung Ihre täglichen Abläufe im Bad unterstützen?
  • Welches Lichtkonzept bestehend aus welchen Lampen passt in Ihr Bad?
  • Welche Problemzonen hat Ihr Bad und welche Lampen könnten diese lösen?
  • Wie hoch ist der Kniestock bzw. die Stehhöhe und welche Lampen sind hierfür ideal?
  • Brauchen Sie besondere Badlampen, um bestimmte Bereiche in Szene zu setzen?

Fazit: Eine Multilösung muss her

Während ein Badezimmer-Dachfenster wichtiges Tageslicht in Ihr Zuhause lässt, ist nachts ein ausgeklügeltes Lichtkonzept entscheidend, damit sich eine angenehme Wohlfühlatmosphäre ergibt. Welche Art von Beleuchtung Sie im Bad mit Dachschräge nutzen und wie hell oder dunkel die Lichtquellen sein sollten, hängt maßgeblich von Ihren persönlichen Vorlieben und Tagesabläufen ab. Ideal ist jedoch stets eine Multilösung mit unterschiedlichen Lichtquellen und -stärken – natürlich immer unter Berücksichtigung aller Sicherheitsvorschriften.

Diesen Artikel teilen:
Zum Seitenanfang